Titel:
Gasverbrauchseinrichtungen
Richtliniennummer:
Aktuell als Verordnung 2016/426, die die Richtlinie 2009/142/EG (vormals 90/396/EWG geändert durch 93/68/EWG)
Umgesetzt durch:
Eine Umsetzung einer EU-Verordnung ist nicht mehr notwendig, die alte Richtlinie war als 7.Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG (vormals GPSG, Geräte- und Produktsicherheitsgesetz), umgesetzt.
Hier frei vorhanden:
Verordnung 2016/426 (pdf)
Liste der harmonisierten Normen 2010 (pdf)
Kurzdefinition:
Geräte, die zum Kochen, zum Heizen, zur Warmwasserversorgung, zu Kühl-, Beleuchtungs- oder Waschzwecken verwendet und mit gasförmigen Brennstoffen bei einer normalen Wassertemperatur von gegebenenfalls nicht mehr als 105 Grad Celsius betrieben werden. Dazu gehören auch Geräte wie Gas-Gebläsebrenner und die dazugehörigen Wärmetauscher

Gasverbrauchseinrichtungen

Nach Verordnung 2016/426, die die Richtlinie 2009/142/EG ersetzt, ist seit dem 1.1.1996 kein Verkauf ohne CE-Kennzeichnung erlaubt.
Definition:
Gasverbrauchseinrichtungen im Sinne dieser Richtlinie sind

  • Geräte, die zum Kochen, zum Heizen, zur Warmwasserversorgung, zu Kühl-, Beleuchtungs- oder Waschzwecken verwendet und mit gasförmigen Brennstoffen bei einer normalen Wassertemperatur von gegebenenfalls nicht mehr als 105 Grad Celsius betrieben werden. Dazu gehören auch Geräte wie Gas-Gebläsebrenner und die dazugehörigen Wärmetauscher
  • Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen sowie Baugruppen - mit Ausnahme von Gas-Gebläsebrennern und den dazugehörigen Wärmetauschern -, die für gewerbliche Zwecke gesondert in den Verkehr gebracht werden und in eine Gasverbrauchseinrichtung eingebaut oder zu einer solchen zusammengebaut werden sollen.

Ausnahmeliste dazu:

  • Ausgenommen von dieser Regelung sind Geräte, die speziell zur Verwendung in industriellen Verfahren in Industriebetrieben bestimmt sind.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos.